Wieder auf thailändischem Boden

Liebe Daheimgebliebene! Uns geht es wie immer gut, wir sitzen zur Zeit im Hotel in Nakhon Si Thammarat und haben soeben die neusten Fotos hochgeladen und wollen Euch nun den Reiseverlauf der letzten Tage schildern:

12.4.: Über die Grenze im Nationalpark wieder auf thailändischem Boden.

13.4.: Frohes Neues, wünschen wir Euch allen! Denn wir feiern das Thai-Neujahr, hier besser als Songkran bekannt. An diesem Tag bespritzen sich die Menschen auf der Straße mit Wasser, ein Heidenspaß; wir erleben es in der Stadt Satun in Südthailand, welche wir noch einmal nach dem Nationalpark angefahren haben.

14-15.4.: Nachdem wir an Neujahr von den Thais nass gespritzt worden sind, macht uns jetzt der Regen nass. Es regnet in Satun so stark, dass an eine Weiterfahrt nicht zu denken ist.

16.4.: Das Wetter zeigte sich etwas bedeckt, so dass wir uns morgens um 6:30 Uhr zur Weiterfahrt entschlossen. Also auf’s Fahrrad und ab Richtung Hat Yai, eine Strecke von 100 km. Nach ca. 70km zogen dann allerdings extrem schwarze Wolken am Himmel auf, so dass wir uns rasch nach einem Hotel umgeschaut haben. Zwei Minuten bevor der Monsunregen einsätzt haben wir ein 24-Stunden Hotel in Rattaphun gefunden, es regnet fast die ganze Nacht ununterbrochen.

17.4.: Am nächsten Tag war das Wetter wieder einigermaßen akzeptabel, so dass wir die letzten 30km nach Hat Yai gefahren sind. In Hat Yai gab es jedoch wenig preiswerte Unterkünfte und auch sonst ist die Stadt eher schmutzig und uninteressant. Kaum sind wir angekommen: wieder extremer Regen.

19.4.: Endlich konnten wir weiterfahren; 40 km nach Songkhla, ein süßes Städtchen, aber wieder Regen. Super Unterkunft in Songkhla gefunden: alles neu eingerichtet und wir sind die ersten Gäste. Netter Strand, viele Sehenswürdigkeiten, siehe Bilder.

23.4.: Entlang der Küstenstraße 408 weiter nach Sathing Phra, wo wir eine super Unterkunft bei einem deutschen Besitzer gefunden haben, so dass wir für einen günstigen Preis einige Tage im AO Thai Resort gewohnt haben. Nette Leute im Resort aus Deutschland kennengelernt, haben eine traumhafte Bootsfahrt im Vogelnaturschutzgebiet auf dem Thale Luang See gemacht , der fast so groß ist wie der Bodensee. Abends dann den traumhaften Sonnenuntergang über dem See genossen.

1.5.: Am Tag der Arbeit sind wir weiter nach Hua Sai, 70km bei extremer Hitze die Küstenstraße gefahren.

2.5.: Weiter über die Straße 408 nach Nakhon Si Thammarad, wo wir gerade sitzen und diese Zeilen schreiben. Die Sonne brennt unerbittlich. Wir haben ein nettes Hotel fuer 10 Euro pro Nacht gefunden (Thai Hotel) alle super freundlich. Hier werden wir uns einige Sehenswuerdigkeiten ansehen. Unser weiterer Weg wird uns dann ueber Sichon nach Surat Thani fuehren von wo aus wir uns wieder melden.

Hier gibt es wie immer einige ausgewählte Fotos (mit dem üblichen Hinweis, dass Ihr die ganzen Fotos in hoher Qualität in unserem Online-Fotoalbum finden könnt):

Hat Yai bei Nacht

Hat Yai bei Nacht

Unsere Kneipe in Hat Yai

Unsere Kneipe in Hat Yai

Die Kleine Meerjungfrau: Wir haben mal eben einen Abstecher nach Kopenhagen gemacht...

Die Kleine Meerjungfrau: Wir haben mal eben einen Abstecher
nach Kopenhagen gemacht…

Markttag

Markttag

Vorsicht: Scharf!

Vorsicht: Scharf!

Bootsfahrt auf dem See

Bootsfahrt auf dem See

Abenddämmerung auf dem See

Abenddämmerung auf dem See

Uns geht es gut!

Uns geht es gut!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.